Start | Impressum

Newsletter "Betrieb & Gewerkschaft" - aktuelle Ausgabe

Wöchentliche Infos aus Bürgerschaft, Politik, Gewerkschaften und Kultur

Einmal wöchentlich, immer am Freitag, gibt Wolfgang Rose seinen Newsletter “Betrieb & Gewerkschaft” heraus, in dem er über seine Arbeit in der Bürgerschaft sowie weitere interessante Themen aus Arbeitswelt, Gewerkschaften, Politik und Kultur informiert.

Den aktuellen Newsletter vom 21. September 2018 können Sie hier lesen und herunterladen.

Wenn Sie den Newsletter abonnieren möchten, schreiben Sie bitte eine Mail an post@wolfgang-rose.info .

Mein Schülerpraktikum beim Abgeordneten Wolfgang Rose

Frederik Campos war drei Wochen zum Praktikum im Abgeordnetenbüro von Wolfgang Rose – hier sein Bericht

Ich, Frederik, bin 14 Jahre alt und habe in den letzten drei Wochen mein Praktikum im Abgeordnetenbüro von Wolfgang Rose gemacht. Dort habe ich sehr viele tolle Eindrücke gewonnen und eine Menge über politische Zusammenhänge erfahren. Egal ob durch häufiges Lesen des Rathaus-Pressespiegels oder durch interessante Gespräche mit Wolfgang Rose und Sönke Klages, dem Mitarbeiter von Wolfgang Rose.

Wolfgang Rose, Frederik Campos, Sönke Klages
(v.l. Wolfgang Rose, Frederik Campos, Sönke Klages)

Weiterlesen

Wir schreiben bessere Kitas ins Gesetz

Wir haben uns mit der Initiative „Mehr Hände für Hamburger Kitas“ auf weitere Verbesserungen geeinigt – Gewinner sind Kinder, Eltern und Beschäftigte

In Hamburg werden aktuell 90.000 Kinder in Krippen und Kitas betreut. Neben dem Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz wird es jetzt auch den Rechtsanspruch auf einen verbesserten Betreuungsschlüssel in allen Hamburger Krippen und Kitas geben: weiterlesen

12 Euro Mindestlohn und langfristig sichere Renten

Frederik Campos im Gespräch mit Wolfgang Rose

Mein Praktikant Frederik befragt mich zu unseren Forderungen, den Mindestlohn auf 12 Euro zu erhöhen und das Rentenniveau von mindestens 48 Prozent auch langfristig zu garantieren.

12 Euro Mindestlohn für Hamburg

Rede von Wolfgang Rose (SPD) in der Hamburgischen Bürgerschaft am 16. Mai 2018 zur Einführung eines Mindestlohnes von 12 Euro pro Stunde für alle Beschäftigen bei Hamburgs öffentlichen Unternehmen