Start | Impressum

Gute Arbeit in der Pflege

Ein Statement von mir zu Guter Arbeit in der Pflege, aufgenommen am Rande der Veranstaltung “Gute Pflege stärken” der SPD-Bürgerschaftsfraktion am letzten Donnerstag

Newsletter "Betrieb & Gewerkschaft" - aktuelle Ausgabe

Wöchentliche Infos aus Bürgerschaft, Politik, Gewerkschaften und Kultur

Einmal wöchentlich, immer am Freitag, gibt Wolfgang Rose seinen Newsletter “Betrieb & Gewerkschaft” heraus, in dem er über seine Arbeit in der Bürgerschaft sowie weitere interessante Themen aus Arbeitswelt, Gewerkschaften, Politik und Kultur informiert.

Den aktuellen Newsletter vom 19. April 2018 können Sie hier lesen und herunterladen.

Wenn Sie den Newsletter abonnieren möchten, schreiben Sie bitte eine Mail an post@wolfgang-rose.info .

Gute Pflege stärken

Mehr Pflegekräfte – Allgemeinverbindliche Tarifverträge – Gute Pflegequalität

Die SPD-Bürgerschaftsfraktion lädt ein zur Veranstaltung *mit Gesundheitssenatorin Prüfer-Storcks, Asklepios-Gesamtbetriebsratsvorsitzende Katharina Ries-Heidtke, Wolfgang Rose und anderen am *Donnerstag, 19. April um 17 Uhr im Hamburger Rathaus.

Mehr Infos

Tag der Reformation: Tag für Religionsfreiheit, Bildung und Chancengleichheit

Bürgerschaft beschließt Tag der Reformation als neuen Feiertag – Rose: Gemeinsame Freizeit für alle norddeutschen Arbeitnehmer, Tag für Religionsfreiheit und für gleiche Bildungschancen für alle

Am Mittwoch 28. Februar hat die Bürgerschaft beschlossen, den Tag der Reformation am 31. Oktober als neuen jährlichen arbeitsfreien Feiertag für Hamburg festzulegen. Hier der Redebeitrag von Wolfgang Rose, mit dem er diesen Vorschlag unterstützt hat. Seine Kernpunkte: Ein gemeinsamer Feiertag für Norddeutschland, damit auch die vielen Berufspendler zwischen Hamburg und den Nachbarländern gemeinsame Freizeit mit ihren Familien haben; Reformationstag als Tag für Religionsfreiheit und für gleiche Bildungschancen für alle:

Bedingungsloses Grundeinkommen - eine Illusion

1000 Euro monatlich für jeden – und das auch ohne Arbeit? Diese Forderung ist weder realistisch noch sozial gerecht. Namensbeitrag von Wolfgang Rose im Hamburger Abendblatt vom 2. Februar 2018

Schafft das bedingungslose Grundeinkommen das Paradies auf Erden? Die alte Idee aus dem linksalternativen Milieu wird heute auch von Siemens-Chef Joe Kaeser, dem Drogeriekönig Götz Werner und dem Mainstream-Ökonomen Thomas Straubhaar gefordert. Im Abendblatt-Interview schwärmte er, „wunderbar, wenn wir statt 40 nur noch 20 Stunden in der Woche arbeiten müssten“. Dem Magazin „Capital“ sagte Straubhaar: „Das Grundeinkommen ersetzt den heutigen Sozialstaat im Prinzip vollständig. Gesetzliche Altersabsicherung, Krankenversicherung und Arbeitslosenversicherung werden abgeschafft. Wer etwas haben möchte über das Grundeinkommen hinaus, muss sich selbst privat versichern.“ Weiterlesen

Gute Arbeit in Hamburg: Leiharbeit bleibt begrenzt und gleich bezahlt

Senat entfristet erfolgreiche Richtlinie – Rose: Gute Arbeit in Hamburg wird konsequent vorangetrieben

Die in Hamburg 2012 eingeführten Richtlinien über die Beschäftigung von Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmern in den Behörden und Dienststellen der Stadt sowie bei den öffentlichen Unternehmen sind vom Senat entfristet worden. Die rot-grüne Koalition hatte dies zuvor in der Bürgerschaft beschlossen. Weiterlesen